Gartencoop Freiburg - Trailer

Dokumentarfilmprojekt über solidarische Landwirtschaft unterstützen

cine rebelde arbeitet an der Produktion eines 30-45 minütigen Dokumentarfilms über die Gartencoop Freiburg. Der Film wird die politischen Motivationen und die Praxis der Kooperative dokumentieren, indem sie die Akteure der Gartencoop zu Wort kommen lässt. Hier ein Trailer über einen Arbeitseinsatz zu Saisonbeginn. Helft uns den Film zu produzieren. Unterstützt das Filmprojekt mit einer Spende!

Filmprojekt: Worum geht's?

Diese Kooperative setzt ein erfolgreiches Modell solidarischer Landwirtschaft um. Rund 260 Haushalte teilen sich die Verantwortung für eine Gemüsegärtnerei in Stadtnähe und tragen gemeinsam die Kosten und die Risiken der Landwirtschaft. Die gesamte Ernte wird auf alle Mitglieder verteilt. Ein ökologischer Anbau, Saisonalität, 100% samenfeste Sorten, kurze Wege, eine solidarische Ökonomie, gemeinschaftliche Arbeitseinsätze und kollektives Eigentum sind nur einige der vielen Merkmale des Projektes.

Die Dokumentation wird dazu beitragen, die Erfahrung bei der Umsetzung einer solidarischen Landwirtschaft weiterzugeben. Der Film ist ein gutes Mittel, um viele Menschen, insbesondere mehrere bundesweit zur Zeit entstehende Initiativen, zu informieren und zu inspirieren.  Es handelt sich um den ersten bewegungsnahen Feature-Dokumentarfilm über solidarische Landwirtschaft im deutschsprachigen Raum.

Produziert wird der Film vom Medienkollektiv cine rebelde, das seit 8 Jahren Clips, Kurzfilme und Dokumentationen im umwelt- und sozialpolitischen Bereich veröffentlicht.

Der Film soll im Herbst 2012 veröffentlicht werden.


Crowdfunding: Filmprojekt mit einer Spende unterstützen!

Die Produktion des Films, die Miete des Equipments, die Dreharbeiten, der Schnitt und die DVD Erstellung kosten Geld. Mit einer Spende könnt ihr zur Entstehung dieses Films beitragen.

UnterstützerInnen werden zur Premiere in Freiburg eingeladen und erhalten eine Kopie des Films. Dieser wird u.a. frei im Internet zur Verfügung gestellt werden (Creative commons Lizenz by-nc-nd).

Spenden an unseren gemeinnützigen Trägerverein sind steuerlich absetzbar. Für Beträge ab 200 Euro erhalten Sie eine Spendenbescheinigung.

Spendenkonto:
FV Umwelt- und Projektwerkstatt e.V.
Kto-Nr: 8023125400
BLZ: 430 609 67
GLS Bank
IBAN: DE94 4306 0967 8023 1254 00
BIC: GENODEM1GLS

Spendenbescheinigung:
Schicken Sie uns eine Email an cinerebelde@cinerebelde.org mit Namen, Adresse, Email, Datum & Betrag Ihrer Spendenüberweisung. Sie erhalten eine Spendenbescheinigung als PDF.

Aktueller Spendenstand (17.04.2013)
1520 Euro

Was ist bisher passiert?
Die Dreharbeiten liefen im Laufe des Frühjahrs/Sommer 2012 und sind abgeschlosssen. Wir haben insgesamt über 30 Stunden Material gedreht, welche bereits transkribiert, gesichtet und zu einem ersten Rohschnitt verarbeitet wurden.

Als Nächstes wurde aus den Interviews und Statements der Protagonisten ein inhaltliches Konzept entwickelt und auf dieser Grundlage eine erste Fassung des Films erstellt.

Der Film ist mittlerweile 60 Minuten lang und der finale Schnitt steht zu 98%. Ein paar Feinheiten müssen noch bearbeitet werden, das Audio und der Farbabgleich im ganzen Film angeglichen und ein Abspann erstellt werden. Ausserdem soll der Film noch auf Englisch und Französich untertitelt werden.

Stand Juni 2013

Der Film ist fertig und trägt den Titel "Die Strategie der krummen Gurken"

Geplante Veranstaltungen:

31. Mai 20 Uhr:  Premiere auf dem Grethergelände in Freiburg
9. Juni 22 Uhr: Vorführung in der Ölmühle in St. Georgen bei Freiburg, davor 18 Uhr Vokü, 20 Uhr Konzert "Früchte des Zorns"
8. Juli, 13. Juli und 14. Juli: Vorraussichtlich Kommunales Kino Freiburg

 

Kommentare:
von Jörg  - Freitag 19 Oktober, 2012
grade vom Projekt erfahren. tolle Sache, ich hoffe das dadurch auch an anderen Orten Menschen inspiriert werden so etwas zu starten.
Grüße aus dem Norden
von Nils  - Mittwoch 11 Juli, 2012
Hallo Ihr Lieben!

Ich drücke die Daumen für diese Doku! Möge der Film gut gedeihen und anschließend weite Kreise ziehen...
damit später Gartencoops wie Biopilze aus dem Boden schießen! :)

Saludos aus Berlin,
Nils
von Christian  - Sonntag 22 April, 2012
Super Idee,
einen Film zu machen.

Wünsche euch viele kreative Ideen dazu und gute Musik.

Das muss begeistern!!

Christian
Seiten: