Die Entsetzung

der Freiburger Rektoratsbesetzung

Nach 13 Tagen Besetzung wurde das Rektorat "ent-setzt". Etwa 150 UnterstützerInnen fanden sich ein, als ca. 20 Yuppi-StudentInnen des VvMrE (Verein verwöhnter Millionärskinder und rechtskonservativer Eliten) die BesetzerInnen angriffen und versuchten das Rektorat zu befreien.

In ihren Redebeiträgen brachten sie ihre Abscheu gegen Basisdemokratische Entscheidungsfindung, sowie ihre Begeisterung für Macht, Geld und Rektor Jäger zum Ausdruck.

Mit ihrer Kampf-Parole: „Wir befreien’ das Rektorat, von dem Uni-Proletariat“ versuchten sie, die Sitzblockade im Eingangsbereich zu räumen. Aber ihr Versprechen „Rektor Jäger, wir holen Sie da raus!“ konnten sie nicht einlösen, erschöpft gaben sie auf. Kurz darauf ertönte die Durchsage: "Der Rektor ist zurückgetreten." Die Studierenden führten eine Neuwahl mit vier Kandidaten durch, in der sie ihre Wunschkandidatin Dr. Dres. h.c. Wild zur neuen Rektorin wählten. In ihrer Antrittsrede versicherte sie, dass sie sich für eine freie und demokratische Universität einsetzt und rief die Studierenden dazu auf, daran mitzuarbeiten und die Proteste weiter zu tragen.

Videoclip 9:15 Min

von b.rutal - Dienstag 14 Dezember, 2010
yeah! atari teenage riot rules! mehr davon! diesmal gegen BA/MA!
von Christian - Samstag 03 Januar, 2009
Find' ich 'ne lustige Idee. Und mutig war es von den Studenten. Bitte mehr davon!
Ein kleiner Wermutstropfen:
Die Yuppies hätten noch etwas schmieriger nachgestellt werden können. Man konnte das Widerliche nur in Ansätzen erahnen.
Seiten:

Weitere Filme zum Thema: Studentenproteste

Die Stürmung

Die Stürmung

Besetzung des Freiburger Rektorats 2005

Nach der Auftaktveranstaltung zum Freiburger Frühling am 2. Mai 2005, an der über 1000 Studierende teilnahmen, wurde der Rotteckring in einer Reclaim-the-streets-Aktion in die wahrscheinlich großflächigste Unterschriften- und Forderungsliste gegen Studiengebühren verwandelt.

Wir spielen nicht mit Schmuddelkindern

Wir spielen nicht mit Schmuddelkindern

eine studentische Jubeldemonstration

Mit einer satirischen Jubeldemonstration wird sich bei den Verantwortlichen für den unsozialen Bildungsabbau bedankt. Die Stationen sind unter anderem die "lokale Filiale des Bundesverfassungsgerichtes", die FDP und die CDU.

Prelude zum Freiburger Frühling

Prelude zum Freiburger Frühling

im Vorfeld der Studiproteste

Nach der Verkündung des Urteils des Bundesverfassungsgerichtes kommt es zu einer ersten Vollversammlung an der Freiburger Universität. Daraufhin entstehen mehrere Aktionen, um für die kommenden Protesttage zu mobilisieren.